Und das sagt man Hochbegabten nach:

  • Gefühle des "Andersseins"

  • Hohes Denk- und Sprechtempo; ggf. sprunghaftes, assoziatives Denken (andere können oft nicht folgen)

  • Sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, großer Wortschatz, ggf. gewählte Ausdrucksweise

  • Gute Abstraktionsfähigkeit und gutes logisches Denkvermögen

  • Ausgiebiges Reflektieren

  • Freude an kontroversen Diskussionen; kritisches Hinterfragen von Meinungen; Fähigkeit zum Perspektivwechsel

  • Freiwillige Beschäftigung mit anspruchsvollen Themen

  • Individualismus und Nonkonformismus; ungewöhnliche Standpunkte und Anschauungen

  • Sinn für Ironie und absurden Humor

  • Kreative, künstlerische Fähigkeiten

  • Ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden

  • Erhöhte emotionale Sensibilität

  • Ungeduld, Langeweile und Konzentrationsmängel bei monotonen Aufgaben

  • Überhöhte Selbstansprüche, Selbstzweifel, Selbstkritik, Perfektionismus

  • Besonderheiten in der Sinneswahrnehmung (Licht-, Lärm-, Berührungs-, Geruchsempfindlichkeit)

 

Auffällig ist die übersensibilisierte Wahrnehmungsfähigkeit. (Tutorium Berlin)

Damit sind wir wieder beim guten Herrn Dabrowski...

Lies hier mehr: Hochbegabte - EliteDie Sache mit dem IQ  | Definition von Hochbegabung | Underachievement | HSS High Sensation Seeker |

Hochsensibilität Infos Synästhesie Infos |

zum Seitenanfang